SEO Irrtümer

1. Die falschen Keywords einsetzen

Keywords, also „Schlüsselwörter“ sollten den Platz 1 in Ihrer Prioritätenliste der Suchmaschinenoptimierung übernehmen. Die Keywords beschreiben Ihr Unternehmen, Ihr Tätigkeitsfeld und Ihre Leistungen. Sollten Sie regional tätig sein, so sollte sich dies auch in den Keywords widerspiegeln.
Hier ein Beispiel: Für eine Webagentur in Bayern wären folgende Keywords relevant und sollten in den laufenden Text immer wieder eingebaut werden (bitte nicht überteiben):

Webdesign Bayern – Webprogrammierung Bayern – Web Bayern – Design Web Bayern usw…

2. Den Titel-Tag ignorieren

In den Titel-Tag  unbedingt ein Keyword einsetzen, zudem eine 3 Worte Beschreibung der jeweiligen Seite – oder Unterseite Ihrer Webpräsentation

Beispiel: Unsere Startseite www.web-design-rosenheim.de

Webdesign Rosenheim-SEO Rosenheim-Suchmaschinenoptimierung

3. Die Meta-Tags überschätzen

Als SEO noch in den Kinderschuhen steckte, da war eine Optimierung einer Webseite ein leichtes (und schnelles) Spiel. Mit ein paar Keywords und der richtigen Description in den Metatags wurde die Seite perfekt von Google und anderen Suchmaschinen ausgelesen und in den Suchergebnissen (SERPS) gut positioniert. Wer dies gleich zu Beginn verstanden hat, der war dann mit seiner Seite ganz oben zu finden und konnte sich über rege Besucherzahlen erfreuen.

Dies hat sich nun geändert, die Relevanz der Metatags ist deutlich, wenn nicht gerade schon in Richtung „0“ gesunken.

4. Unlesbare URL’s für die Suchmaschinen

Auf dieser Grafik gut erkennbar: WordPress als CMS bei Dzinegurus.de


-> weiter lesen